STARTER PAKET: Kontaktieren Sie uns für Details zu Ihrem Projekt – das Erstgespräch ist kostenlos

Glossar

Alle auf dieser Seite verwendeten Fachbegriffe werden im folgenden Glossar kurz beschrieben und erläutert. Die Begriffe sind alphabetisch geordnet.

Hinweis:
Es gibt umfangreicher Online-Lexika, wo Sie weitere Definitionen und Beschreibungen von sämtlichen Internet- und Design-Fachbegriffen finden:

www.ilexikon.net
www.net-lexikon.de
www.internet-fachwoerter.de


Actionscript (AS):

Skriptsprache, welche von Macromedia für die interne Programmierung in Flash entwickelt wurde.

ASP:
Eine von Microsoft entwickelte Technologie zur Erstellung dynamischer und datenbankbasierter Webseiten. Auf ASP basierende Dokumente werden von einem sog. Interpreter verarbeitet, bevor sie an den Browser geschickt werden. So lassen sich z.B. Datenbanken abfragen und die Resultate in den HTML-Code einbauen.
Der ASP-Interpreter versteht VBScript und JScript, zwei ebenfalls von Microsoft stammende Scriptsprachen. Die neue ASP-Technologie unterstützt praktisch beliebige Sprachen.

AVI:
"Audio Video Interleaved": Ton-Bild-Verknüpfung. AVI ist ein Multimedia-Dateiformat, ähnlich QuickTime und MPEG, mit dem zum Beispiel Videos unter Windows gespeichert und wiedergegeben werden können.

Benutzer-Interaktivität:
Tastatur und Maus geben dem Benutzer die Möglichkeit in das Geschehen auf einer Website einzugreifen. Über Schaltflächen, Textfelder, Mausposition und Klick werden Ereignisse ausgelöst, um in die gewünschte Richtung zu navigieren.

Bit:
"binary digit": Binärziffer. Grundeinheit der Informationsverarbeitung mit dem Computer. Ein Bit kann entweder gesetzt oder gelöscht sein. Ein gesetztes Bit ("Ein") besitzt die Information "Ja" oder "Wahr" und wird durch den Zahlenwert 1 symbolisiert. Ein gelöschtes Bit ("Aus") dagegen wird als 0 dargestellt und entspricht "Nein" oder "Falsch". Bits werden jedoch selten als eigenständige Informationsträger eingesetzt, sondern meist zu einem Byte (bestehend aus acht Bits) zusammengefasst.

Browser:
Web-Browser (kurz: Browser, vom Engl: browse = blättern) sind Computerprogramme, die zum Betrachten verschiedener (v.a. textorientierter) Inhalte benutzt werden. Vorwiegend werden sie verwendet, um Websites im World Wide Web anzuzeigen.

Byte:
"Binary term": Binärbegriff. Byte ist die Bezeichnung für eine Gruppe von acht Bits (Oktett). Da ein Byte (abgekürzt: B) aus acht Bits (abgekürzt: b) besteht , sind 2 hoch 8 oder 256 mögliche Zahlenwerte zwischen 0 und 255 darstellbar.

CGI:
Abkürzung für „Common Gateway Interface“. Ein Standard, der die Schnittstelle zwischen Webserver und den vom Server aufgerufenen Programmen definiert.

CMS:
Content Management System (CMS); Website-Konstrukt zur einfachen Verwaltung dessen Inhaltes über einen Administrationsbereich. Ideal für Börsen, Portale, Communities.

Corporate Design (CD):
Das Corporate Design (CD) gibt dem Unternehmen ein öffentliches Gesicht.
Erreicht wird dies durch aufeinander abgestimmte Maßnamen für alle unterschiedlichen Formen der Werbung, sowie die strikte Vorgabe aller Merkmale (Logos, Schriftarten, Farben, Sprachgebrauch ...) in Style Guides.

Corporate Identity (CI):
Corporate Identity (CI) ist die gezielte Prägung aller kommunikativen Maßnahmen eines Unternehmens nach Innen und nach Außen. CI bewirkt eine Übereinstimmung über ein positives Erscheinungsbild, sowohl aus der Sicht des Unternehmens, als auch aus der Sicht der Öffentlichkeit.

CSS:
Cascading Style Sheets (CSS) ist eine Stylesheet-Sprache für strukturierte Dokumente (z.B. HTML). Durch die Trennung von Stil bzw. Format und Inhalt wird das Veröffentlichen und das Betreuen von Webseiten vereinfacht.

Deeplinks:
„tiefe“ Links, welche direkt zu einem Bereich einer Datenbank verweisen.

Digitaldruck:
Digitaldruck ist ein Druckverfahren, bei dem ein Computer direkt eine Druckmaschine steuert. Bei der Druckmaschine handelt es sich meist um einen Laserdrucker, der für hohe Auflagenzahlen konstruiert ist und noch weitere Einrichtungen zum Schneiden und Binden aufweist. Digitaldruck ist für kleinere Auflagenzahlen kostengünstiger als Offsetdruck.

Flash, Flash-Animation:
Programm um multimediale Anwendungen für das Internet zu produzieren. Entwickelt wurde das Programm von der US-amerikanischen Firma Macromedia. Browser benötigen das Flash-Plug-In um Flashfilme darzustellen.

Forum:
Virtueller Ort im Internet, an dem sich Leute austauschen können; meist in verschiedene Themen gegliedert.

HTML:
"HTML": Hyper Text Markup Language.
Um Dokumente für das World Wide Web (WWW) lesbar zu machen, suchte man nach einer einfachen, plattformunabhängigen Sprache und fand sie in der sogenannten Hypertext Markup Language (HTML). Wichtigstes Argument für den Einsatz war, daß HTML den Dokumententyp und dessen Struktur definierten. Lesbar waren diese Dokumente auf allen Rechnern mit Hilfe eines sogenannten Clients. Programme dieser Art wurden Browser genannt, da man mit ihrer Hilfe im WWW "blättern" konnte (to browse, dt.: blättern). HTML ermöglichte erstmals die Eingabe von Links. Dadurch war das Verweisen auf Dokumente, die auf anderen Computern lagen, einfach geworden.

Icons:
Piktogramm, grafisches Symbol.

Interface:
Schnittstelle, Benutzeroberfläche.

IP-Adresse:
"Internet Protocol Address"; ist nach IP Version 4 eine Nummer aus 4 Oktetten (4*8 bit, so genannte Quads), die zur eindeutigen Identifizierung eines Internet-Teilnehmers notwendig ist.

Java-Applet:
In Java-Programmiersprache erstellte Anwendung für Websites.

Javascript:
Eine von Netscape entwickelte Interpretersprache, die häufig auf Websites eingesetzt wird. Wird vom Browser direkt interpretiert. Nicht zu verwechseln mit der Programmiersprache Java!

JSP:
"Java Server Page".
Wird auf dem Server ausgeführt, beispielsweise für Datenbankabfragen und dynamische Webseiten. Trennung von Design und Business Logic.

MAC:
Abkürzung für Macintosh-Apple Computer.

MySQL:
Datenbankserver, sehr beliebt bei Webdesignern, gratis im Web erhältlich; SQL bedeutet „Structured Query Language“. SQL ist die Sprache, die eine MySQL-Datenbank steuert.

Newsletter:
Kurze, kostenlose, regelmäßige und aktuelle Nachricht via e-mail. Newsletter müssen abonniert werden.

ODBC:
"Open Data Base Connectivity" steht für offene Datenbankverbindung. Dabei handelt es sich um eine standardisierte Methode, die den Zugriff auf Datenbanken erlaubt, ohne dass berücksichtigt werden muss, aus welchem Programm oder von welchem Betriebssystem aus der Zugriff erfolgt.

Offsetdruck:
Der Offsetdruck wird heutzutage im Buchdruck, Akzidenzdruck und Zeitungsdruck eingesetzt. Der Offsetdruck ist ein Flachdruckverfahren. Er entstand aus dem Steindruck und ist ein chemisches Druckverfahren.

Online-Game:
Computerspiel, das direkt online im Internet gespielt werden kann.

OS/2:
"Operating System"; Betriebssystem von Macintosh.

OS-Commerce:
Online-Shop, auf PHP-Code basierend, bietet ein umfangreiches Funktionsangebot, ist gratis im Web erhältlich (Open Source).

360° Panorama-Ansicht:
Moderne Darstellungsweise von Panoramafotos im Internet. Virtuelle Realität.

PDA:
"Personal Digital Assistent"; Taschencomputer.

PHP:
Hypertext Preprocessor, 1994 von Rasmus Lerdorf erfunden; serverseitige, plattformübergreifende in HTML eingebettete Skriptsprache.

PHP-Nuke:
Content Management System in Verbindung mit einer Portal-Software; auf der Skriptsprache PHP und der Datenbank SQL basierend, sehr funktionell und umfangreich; frei im Web erhältlich.

Plug-In:
to plug in: anschließen, einstöpseln.
Erweiterung für Browser zur Darstellung von nicht im HTML-Standard vorgesehenen Daten. Ein Plug-In (auch "plug in" geschrieben) ist ein Zusatzprogramm für einen Browser, das dessen Funktionen erweitert.

Portfolio:
Unter Portfolio versteht man eine Präsentationsmappe in digitaler oder schriftlicher Form, die bei Bewerbungen vorgelegt wird. In ihr sind die Arbeitsergebnisse der vergangenen (Schul-)Ausbildung dokumentiert: Neben den Zeugnissen kann diese Mappe z.B. Praktikumsberichte, schriftliche Hausarbeiten, Abbildungen von eigenen Werkstücken, Szenenfotos von Auftritten im Klassenspiel, Programme von Chor- oder Orchesteraufführungen, Skizzen, Zeichnungen und vieles mehr enthalten.

PT-Viewer:
Der PT-Viewer ist ein kleines Programm (Java-Applet) zum Abspielen von 360°-Panoramas. Dazu werden keine zusätzlichen Plug-Ins für den Browser benötigt. Entwickelt wurde das Programm von Helmut Dersch.

Quicktime:
Programme von Apple-Computer zur Wiedergabe von Filmen, Bildern und Audio jeglichen Formates.

Shockwave:
Format zur Wiedergabe von Animationen. Shockwave ist eine Entwicklung von Macromedia.

Siebdruck:
Im einfachsten Verfahren wird auf das in einen Rahmen gespannte Sieb aus Naturseide, Nylonfäden oder Edelstahldrähten eine Schablone aus Papier, Karton oder Filmmaterial gelegt, daher auch der Name "Schablonendruck". An den Stellen, wo die Schablone aufliegt, wird das Sieb für die Farbe undurchdringlich.

SSI:
"Server Side Include" ist ein Verfahren, um durch Befehle, die in den HTML-Code einer Web-Seite eingefügt werden, den Web-Server zu veranlassen, an dieser Stelle die zu übermittelnde HTML-Seite zu modifizieren. Webseiten, die Server-Side-Includes enthalten, besitzen normalerweise .shtml als Datei-Endung.

Stitching:
Zusammenfügen einzelner Bilder zu einem kompletten 360°-Panoramabild.

Streaming-Intro:
Ein Intro einer Website, das während des Ladevorganges ohne Vorladezeit wiedergegeben wird.

Streaming-Sound:
Streaming = strömend; Datenwiedergabe bereits während des Datendownloads aus dem Internet. Keine Ladezeiten, Musik spielt während die Disc downgeloadet wird.

Typografie:
Der Begriff Typografie (aus dem griechischen »typos«, was Schlag, Abdruck oder Figur bedeutet und »graphein«, was malen, schreiben oder ritzen bedeutet) bezeichnet die als Kunst oder Handwerk verstandene Gestaltung eines Dokumentes mittels Bildern, Linien, Flächen (Weißräume), Farbe, reproduzierbarer Schrift (Buchdruckerkunst, im weiteren Sinne auch das Entwerfen von Schriften).

UNIX:
UNIX ("Uniplexed Information and Computing System") wurde 1969 von AT&T entwickelt. Es war das erste Betriebssystem, das in einer höheren Programmiersprache ("C") geschrieben wurde, und ist daher weitgehend plattformunabhängig. UNIX ist multiuser- und multitasking-fähig und bietet eine Fülle von Netzwerkfunktionen. Es wird vor allem auf Großrechnern eingesetzt.

Webhosting:
Mit "hosting" oder "hosten" bezeichnet man das Bereitstellen von Webspace auf einem Server, um Webseiten, Programme oder Anwendungen im Internet zugänglich zu machen.

Windows NT:
Windows NT ("Windows New Technology") ist ein von Microsoft entwickeltes Betriebssystem. Die Entwicklung an NT begann, als sich langsam abzeichnete, dass die Allianz zwischen IBM und Microsoft zur Produktion von OS/2 Auflösungserscheinungen zeigte. Um nicht wertvolle Jahre an die Konkurrenz zu verlieren, veranlasste Bill Gates den Beginn der Entwicklung von NT als separates Projekt.

zum Seitenanfang Alle Rechte vorbehalten von abc-designer.com

 Webdesign Internet  /  360°-Fotografie  /  Drucksachen Printmedien  /  Flash-Animation  /  Virtual Reality  /  Marketing & PR  /  Panorama Fotografie
 Professionelles Callcenter  / Webdesign Portal  / eigene Homepage erstellen  / Webdesign Ravensburg  / alpha-webservice  / Web Lions Deutschland  / stylingx webdesign
 Links / Galerie / Head-House / Webdesign / boarderdisorder / abc-designer.com / abc-designer.org / webdesign / print / flash / 360grad / commerce / grafik / mm / szene360
© 2011 by abc-designer.com - Bernhard Adelsberger - 5163 Mattsee - Salzburg - Österreich